Datenschutzeinstellungen ändern

Datenschutzerklärung

1. Warum gibt es diese Datenschutzerklärung?

Herzlich willkommen auf der Webseite der Basketballcamps am Schloss Hagerhof! Beim Aufruf der Seite, der Kontaktaufnahme mit uns oder der Buchung eines Camps werden natürlich personenbezogene Daten verarbeitet. Die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) enthält nun einige Vorgaben, wie mit diesen Daten umzugehen ist und wie wir dich und deine Eltern dabei informieren müssen. Schon zum Zeitpunkt der Erhebung deiner personenbezogenen Daten hast du nach Artikel 13 DS-GVO das Recht, über bestimmte Dinge aufgeklärt zu werden. Und genau darum geht es in dieser Datenschutzerklärung!

2. Was sind personenbezogene Daten?

Beim Datenschutz dreht sich alles um personenbezogene Daten. Darunter fallen alle Informationen, die sich irgendwie auf einen Menschen beziehen lassen. Es kommt dabei nicht darauf an, wer den Bezug herstellen kann. Es reicht, dass es möglich ist. Beispiele für personenbezogene Daten sind Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Nutzerdaten wie die IP-Adresse. Aber auch deine T-Shirt-Größe und eine Verletzung fallen darunter.

3. Was bedeutet Verarbeitung?

Mit personenbezogenen Daten kann man sehr viel machen. Der Begriff der Verarbeitung ist daher sehr weit zu verstehen und umfasst eigentlich alles vom Erheben bis zum Löschen. Man kann personenbezogene Daten erfassen, organisieren, ordnen, speichern, anpassen, verändern, auslesen, abfragen, verwenden, offenlegen, übermitteln oder bereitstellen. Alle diese Vorgänge sind eine Verarbeitung.

4. Wer ist für die Basketballcamps verantwortlich?

Wenn du unsere Webseite oder unsere Basketballcamps besuchst und dabei deine personenbezogenen Daten verarbeitet werden, fällt das in den Verantwortungsbereich der Schloss Hagerhof GmbH & Co. KG, Menzenberg 13, 53604 Bad Honnef. Unsere Firma wird geleitet von Herrn Michael Laufer, der als Geschäftsführer bei der Schloss Hagerhof GmbH tätig ist. Du kannst uns unter der Telefonnummer +49 (0) 2224 9325-0, der Faxnummer +49 (0) 2224 9325-25 oder der E-Mail-Adresse info@hagerhof.de erreichen.

Wir haben eine Datenschutzbeauftragte benannt, die du bei der MORGENSTERN consecom GmbH, Große Himmelsgasse 1, 67346 Speyer und unter der Telefonnummer +49 (0) 6232 – 10011944 erreichen kannst. Sie hilft dir weiter, wenn du Fragen zum Datenschutz in unseren Basketballcamps hast.

5. Was passiert beim Aufruf unserer Webseite?

Wenn du dich im Internet bewegst, werden immer personenbezogene Daten verarbeitet. Allein schon, wenn du unsere Webseite aufrufst, sendet dein Computer Daten an uns. Das ist aber ganz normal, weil die Verbindung zu deinem Computer sonst nicht möglich wäre und du die Webseite nicht aufrufen könntest. Diese technischen Nutzungsdaten beinhalten meistens folgendes: Datum und Uhrzeit des Abrufs, Name der aufgerufenen Unterseite, IP-Adresse, Referrer-URL (Herkunfts-URL), verwendetes Betriebssystem, Hostname des zugreifenden Rechners sowie Produkt- und Versionsinformationen deines Browsers. Die Verarbeitung dieser Nutzungsdaten ist erforderlich, um dir das Surfen auf unserer Webseite zu ermöglichen. Wir verwenden die Nutzungsdaten nicht, um uns ein Bild von dir zu machen oder dich irgendwie auszuspionieren. Wir speichern sie deswegen ohne einen Bezug zu dir und behalten nur die technischen Angaben. Diese benutzen wir, um unsere Webseite weiter zu verbessern und Fehler auszubügeln. Wenn wir z.B. merken, dass wir mittags oder abends sehr viele Besucher haben, die Seite deswegen abstürzt und die Buchung nicht mehr klappt, müssen wir etwas tun. Die Nutzungsdaten helfen uns dabei, genau solche Probleme zu erkennen und zu beheben.

Wir wollen dir die Möglichkeit geben, Informationen zu unseren Basketballcamps online abzurufen, uns eine Nachricht zu schreiben oder auch direkt zu buchen. Du fragst dich jetzt, warum wir das wollen? Die Antwort ist ganz einfach: wir lieben Basketball und wollen diesen Sport in das digitale Zeitalter bringen! Dass wir dabei deine personenbezogenen Daten verarbeiten dürfen, ergibt sich aus Artikel 6 Absatz 1 b), f) DS-GVO (Nutzungsverhältnis und berechtigtes Interesse).

Die ganzen technischen Daten werden nach deinem Seitenaufruf anonymisiert oder gelöscht. Sie sind also nicht mehr auf dich zurück zu führen.

6. Wie ist das beim Kontaktformular?

Es hört sich zwar sehr offiziell an, aber du bist ein Nutzer unserer Webseite und damit unser Vertragspartner. Das gleiche gilt für deine Eltern, die ja am Ende die Basketballcamps für dich buchen. Deswegen können du und deine Eltern natürlich immer mit uns Kontakt aufnehmen, falls es irgendetwas zu klären gibt. Wenn ihr ein Basketballcamp gebucht habt, haben wir die Kontaktdaten ja schon. Aber vielleicht rufst du uns auch an oder schreibst deine Telefonnummer in eine E-Mail. Wir brauchen deine Daten jedenfalls, damit wir – falls es notwendig sein sollte – mit euch Kontakt aufnehmen können.

Wir dürfen die Kontaktdaten wegen Artikel 6 Absatz 1 b), f) DS-GVO (Kontaktaufnahme durch euch und berechtigtes Interesse) verwenden. Die DS-GVO erlaubt es in diesem Rahmen, dass wir uns mit dir oder deinen Eltern in Verbindung setzen.

Die Daten aus dem Kontaktformular werden gelöscht, sofern keine Buchung bei uns erfolgt.

7. Welche Daten muss ich bei der Bewerbung als Coach angeben?

Wenn du volljährig bist und nicht mehr als Camper teilnehmen darfst, bewirb dich doch als Coach! Auf unserer Webseite besteht die Möglichkeit, uns deswegen anzuschreiben und die notwendigen Unterlagen mitzuschicken. Coach können natürlich nur volljährige und ausreichend qualifizierte Personen sein. Welche Daten und Unterlagen für die Bewerbung als Coach übermittelt werden müssen, steht auf der Webseite.

Wir beurteilen anhand deiner Unterlagen, ob du als Coach für unsere Basketballcamps in Frage kommst. Die dabei stattfindende Datenverarbeitung ist aufgrund von § 26 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erlaubt. Wir benötigen deine personenbezogenen Daten, um dich bewerten zu können und über deinen Einsatz als Coach zu entscheiden. Ohne die angeforderten Informationen können wir nicht entscheiden, ob das möglich ist. Wenn du uns keine Bewerbungsunterlagen schickst, können wir dich nicht berücksichtigen.

Die bei uns eingehenden Unterlagen werden im Falle einer negativen Entscheidung 3 Monate aufbewahrt. Wenn du als Coach bei uns eingesetzt wirst, speichern wir die Daten zur Qualitätssicherung und Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten bis zu 6 Jahre nach deinem Einsatz im Camp.

8. Wie ist das mit der Buchung?

Wenn deine Eltern auf unserer Webseite ein Camp buchen, werden verschiedene Daten abgefragt. Es müssen dabei Angaben zu Anrede, Vorname, Name, Straße / Nr., PLZ / Stadt, Land, Telefonnummer und E-Mail-Adresse gemacht werden. Bei den Teilnehmern – also dir – werden Vorname, Name, Geburtsdatum, Geschlecht und T-Shirt-Größe abgefragt.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Buchung eines Basketballcamps ist zulässig, da es sich um einen Vertrag handelt und die Daten dafür erforderlich sind. Das ergibt sich aus Artikel 6 Absatz 1 b), f) DS-GVO (Vertrag und berechtigtes Interesse). Die DS-GVO erlaubt es insbesondere, dass wir deine Daten für die Erfüllung des Vertrags mit deinen Eltern verarbeiten und unseren Pflichten während und außerhalb des Trainings im Basketballcamp nachkommen. Hierzu gehört z.B. auch, dass wir dich kennen und richtig unterbringen können (mit Teilnehmern im selben Alter). Die Nennung der bei der Buchung abgefragten Pflichtangaben ist also erforderlich, um ein Basketballcamp für dich buchen zu können. Ansonsten ist das nicht möglich.

Die bei der Buchung verarbeiteten personenbezogenen Daten werden bei uns gespeichert. Es entstehen auch wichtige Dokumente, die wir aufbewahren müssen (z.B. die Buchungsbestätigung oder Rechnung). Wir speichern die Daten und Dokumente so lange, wie es uns das Gesetz vorschreibt. Je nach Dokument sind das 6 oder 10 Jahre ab der Buchung.

9. Welche Daten werden bei der Gutscheinbestellung abgefragt?

Auf unserer Webseite können Gutscheine bestellt werden. Hierfür müssen Vorname, Name, Straße / Nr., PLZ / Stadt, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Nachricht sowie der Name des Teilnehmers eingegeben werden. Man kann freiwillig auch noch weitere Angaben, um den Gutschein noch mehr zu personalisieren.

Wenn deine Eltern einen Gutschein bestellen, schließen sie einen Vertrag mit uns ab. Deswegen ist die Datenverarbeitung auch hier wegen Artikel 6 Absatz 1 b), f) DS-GVO zulässig (Vertrag und berechtigtes Interesse). Wir müssen schließlich wissen, wer den Gutschein bekommen soll und wer ihn bezahlt. Ohne die abgefragten Daten können wir leider keinen Gutschein ausstellen.

Wir speichern, wer für wen einen Gutschein bei uns bestellt hat. Wie bei der Buchung eines Basketballcamps entstehen nämlich auch hier wichtige Dokumente. Wir speichern die Daten und Dokumente so lange, wie es uns das Gesetz vorschreibt. Je nach Dokument sind das 6 oder 10 Jahre ab der Bestellung des Gutscheins.

10. Empfänger

Wenn deine Eltern bei uns ein Basketballcamp buchen, speichern wir die Anmeldedaten und die anderen wichtigen Informationen über dich. Unsere Trainer und anderen Mitarbeiter müssen schließlich wissen, ob sie im Training besonders auf dich Acht geben müssen (weil du z.B. eine Verletzung oder Allergie hast). Unsere Webseite und sonstigen Daten sind in einem Rechenzentrum gespeichert. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass dessen Mitarbeiter bei ihrer Arbeit (z.B. Wartung des Servers und der Software) Einsicht in die von uns gespeicherten Daten erhalten. Das passiert aber eher selten, denn das Rechenzentrum ist hauptsächlich für die Speicherung zuständig. Wir haben einen Vertrag mit deinen Eltern über deine Teilnahme an den Basketballcamps abgeschlossen. Falls es dabei einmal zu Streitigkeiten kommt, wird wahrscheinlich ein Rechtsanwalt oder unsere Datenschutzbeauftragte eingebunden. Die Dokumente über deine Teilnahme werden dann an sie weitergeleitet.

11. Welche Rechte hast du?

Wenn es um Datenschutz geht, hast du ziemlich viele Rechte. In der DS-GVO gibt es einige Artikel, die sich nur damit beschäftigen und wir müssen dich darüber entsprechend informieren. Hier hast du einen Überblick über deine Rechte, die du uns gegenüber jederzeit geltend machen kannst:

  • Recht auf Auskunft (Artikel 15 DS-GVO): wir teilen dir auf Anfrage mit, welche Daten wir von dir gespeichert haben und was wir mit ihnen machen (weil du vielleicht das Gefühl hast, wir speichern zu viel von dir)
  • Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DS-GVO): falls wir falsche Angaben von dir gespeichert haben, kannst du eine Anpassung verlangen (weil du vielleicht einen neuen Nachnamen hast)
  • Löschung (Artikel 17 DS-GVO): wenn du deine Buchung nicht mehr aufrechterhalten möchtest, kannst du ihre Löschung verlangen (weil du doch nicht ins Basketballcamp kommst)
  • Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DS-GVO): wenn du etwas Bestimmtes nicht mehr akzeptieren willst, kannst du eine Einschränkung der Verarbeitung verlangen (weil du nicht willst, dass eine bestimmte Person bei uns deine Daten sehen kann)
  • Datenübertragung (Artikel 20 DS-GVO): du kannst von uns verlangen, dass wir deinen Datensatz an dich übergeben

Wenn wir deine personenbezogenen Daten aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 f) DS-GVO verarbeiten, kannst du jederzeit widersprechen. Soweit es besondere Gründe gibt, die sich aus deiner besonderen Situation ergeben und wir kein übergeordnetes Interesse an der Verarbeitung haben, werden wir die Verarbeitung stoppen.

Du kannst deine Rechte jederzeit ausüben. Das heißt allerdings nicht, dass sie auch erfüllt werden. Du kannst z.B. nicht die Löschung deiner Daten verlangen und gleichzeitig an den Basketballcamps teilnehmen. Wir werden dir in so einem Fall aber erklären, warum wir dein Recht nicht erfüllen können.

Sofern du uns eine Einwilligung erteilt hast, dass wir deine personenbezogenen Daten verarbeiten dürfen, darfst du diese Einwilligung jederzeit zurücknehmen (widerrufen). Hierzu musst du keinen Grund angeben. Es kann aber sein, dass dir aus diesem Widerruf ein Nachteil entsteht und du z.B. nicht mehr an den Basketballcamps teilnehmen kannst.

Du hast das Recht, dich jederzeit bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren. Eine Übersicht erhältst du, wenn du diesem Link folgst.